Inhaltsbereich der Seite

„De GRUP – Die Grenze“: Niederländisch-deutsches Musiktheater in der Aula am Planetenring verspricht Mitreißendes

Fr, 25.10.2019, 20:00 - 23:00 Uhr
Standort anzeigen

Eine musikalische Reise wird am Freitag, 25. Oktober, 20 Uhr, in der Aula des Schulzentrums I, Planetenring 7, angetreten. Das Musiktheaterstück „De GRUP“ (zu Deutsch: „Die Grenze“) handelt von der Familiengeschichte des Bremer Folkmusikers Otto Groote und des Groninger Liedermachers Bert Hadders.

Das Publikum wird von den Niederlanden über die Grenze nach Deutschland mitgenommen und taucht in die Geschichte von Groote und Hadders ein. Vorfahren der beiden wurden in der Nähe von Westerbork in der Provinz Drenthe geboren. Beide Künstler wuchsen in eher bescheidenen Verhältnissen auf. Der Großvater von Groote wanderte nach Deutschland aus, um der Armut zu entfliehen. Der Großvater Hadders` blieb in den Niederlanden.

Als Groote und Hadders zufällig aufeinander trafen, stellte sich heraus, dass die beiden Enkel etwas gemeinsam haben: Sie machen Musik und Lieder im eigenen Dialekt. Ein Dialekt, der viele Ähnlichkeiten kennt und die nationalen Grenzen überwindet.

Die Besucher erwartet eine mitreißende und berührende musikalische Vorstellung über Armut und Reichtum, das Bleiben oder Gehen, über Begegnungen, Feiern und harte Arbeit. Die Band besteht aus Otto Groote (Gitarre und Gesang), Bert Hadders (Gitarre und Gesang), Lex Koopman (Gitarre und Gesang), Hans Lass (Bass), Marcel Wolthof (Schlagzeug) und Erik Harteveld (Akkordeon, Gitarre, Erzähler, clownesker Querkopf).

Einlass ist um 19.30 Uhr. Erwachsene zahlen zehn Euro, Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten sechs Euro Eintritt. Weitere Informationen gibt es bei Uwe Witte, Leiter der Kulturabteilung, unter Telefon (0 51 31) 70 73 04 sowie nach einer E-Mail an uwe.witte@garbsen.de.

Rubrik
Theater

Veranstaltungsort
Aula des Schulzentrums I
Veranstaltungsinformationen
Eintritt:Erwachsene 10 Euro
Kinder, Jugendliche, Auszubildende und Studenten sechs Euro
Zurück
weiterlesen