Inhaltsbereich der Seite

Übermittlungssperren nach dem Bundesmeldegesetz und dem Niedersächsischen Ausführungsgesetz zum Bundesmeldegesetz

Nach den §§ 42 Abs. 2 und 3 und 50 Abs. 1 – 3 und 5 des Bundesmeldegesetzes (BMG), das am 01. November 2015 in Kraft getreten ist, sowie nach den Regelungen des § 6 des Niedersächsischen Ausführungsgesetzes zum Bundesmeldegesetz (Nds. AG BMG) kann jeder Einwohner/jede Einwoh-nerin (betroffene Personen) in bestimmten Fällen der Übermittlung von Daten aus dem Einwohner-melderegister widersprechen.

Amtliche Bekanntmachungen vom 08.02.2017
Zurück
weiterlesen