Inhaltsbereich der Seite

Personenstandsurkunden

Ansprechpartner/in
Standesamt -22.4-Standort anzeigen
FB 22 Recht und Ordnung, FW, Bürgerbüro, StandesamtRathausplatz 1
30823 Garbsen
Telefon: 05131 707-628
Telefax: 05131 707-626
E-Mail:

Montag bis Freitag: 9 bis 12 Uhr
zusätzlich Montag: 15 bis 18 Uhr

Info: An Freitagen können Anmeldungen zur Eheschließung nur nach Terminabsprache vorgenommen werden.

E-Trakt / 1. OG

Allgemeine Informationen

Geburtsurkunden, Eheurkunden (Heiratsurkunden) Sterbeurkunden

Der Nachweis einer personenstandsrechtlichen Beurkundung ist mittels einer entsprechenden Urkunde ist mittels einer entsprechenden Urkunde möglich. Diese wird auf Wunsch dem berechtigten Personenkreis ausgestellt. In erster Linie erhalten nur die Personen die gewünschte Urkunde, auf die sich der Eintrag bezieht. Ferner besteht ein abgeleitetes Benutzungsrecht für direkte Vorfahren und Abkömmlinge.

Ebenso besteht ein eingeschränktes Recht zur Einsicht in das Geburts- und Sterberegister zu den eigenen Geschwistern.

Andere Personen haben nur dann ein Recht auf Urkundenausstellung, wenn Sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen.

An wen muss ich mich wenden?

An das Standesamt, das den Personenstandsfall beurkundet hat. (Beispiel: Die Eheurkunde bekommt man dort, wo die Ehe geschlossen wurde)

Der Wohnort der betroffenen Personen zum Zeitpunkt der Beurkundung ist nicht maßgebend.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Berechtigte Personen benötigen einen Lichtbildausweis und gegebenfalls Urkunden, aus denen die abgeleitete Berechtigung ersichtlich (nachvollziehbar) ist.

Andere Personen haben den Nachweis über das rechtliche Interesse, zum Beispiel durch Vorlage eines Schuldtitels, zu führen.

Welche Gebühren fallen an?

10 Euro für die Ausstellung der ersten Urkunde, für jede weitere Ausfertigung der gleichen Urkunde 5 Euro.

Hinweis:

Wenn keine konkreten Angaben (Ort/Datum) zum Personenstandsfall genannt werden und dadurch das Suchen eines Eintrages erforderlich wird, können bis zu 60 Euro für diese zusätzliche Aufgabe an Gebühren erhoben werden. Diese Gebühren werden auch bei einem negativen Suchergebnis fällig.

Welche Fristen muss ich beachten?

Personenstandseinträge haben unterschiedliche Fortführungsfristen:

  1. Geburtsregister 110 Jahre
  2. Eheregister / Lebenspartnerschaftsregister 80 Jahre
  3. Sterberegister 30 Jahre

Einträge die älter sind, fallen unter das Archivrecht und sind im Stadtarchiv einzusehen.

Rechtsgrundlage

§§ 56 ff. Personenstandsgesetz (PStG)

§ 48 Personenstandsverordnung

Tarifnummer 105 der Allgemeinen gebührenordnung(ALLGO) des Niedersächsischen Verwaltungskostengesetzes (NVwKostG)

Was sollte ich noch wissen?

Im Rahmen der Novellierung des Personenstandsgesetzes zum 01.01.2009 wird es gemäß § 56 Absatz 4 Personenstandsgesetz möglich sein, die Eheurkunde auch von einen anderen als dem Eheschließungsstandesamt ausstellen zu lassen, sobald die beteiligten Standesämter mit dem elektronischen Registerverfahren arbeiten.

Zurück
weiterlesen